QUALIFIZIERT – ERFAHREN – ENGAGIERT

Hans Ruedi Ingold

Liebe Subingerinnen,
liebe Subinger 

Seit 40 Jahren engagiere ich mich in der kommunalen Politik und durfte in den letzten 24 Jahren gemeinsam mit dem Gemeinderat viele wichtige Entscheidungen für Subingen umsetzen. Das Dorf hat sich in dieser Zeit stark entwickelt und wurde zu einem begehrenswerten Wohn- und Arbeitsort. Subingen lebt und bietet alles, was ein attraktiver Lebensraum braucht.

Wir haben alles in allem viel erreicht, doch es gibt noch einiges zu tun. Darum will ich auch in der kommenden Legislatur zusammen mit Ihnen und dem Gemeinderat Begonnenes abschliessen und den eingeschlagenen Weg weitergehen. Zum Wohl von allen.

Dafür setze ich meine Erfahrung, meine ganzen Ressourcen und meine Kompetenzen ein. Alles, was ich dazu benötige, ist Ihre Stimme am 13. Juni für meine Wiederwahl als Gemeindepräsident.

Danke für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen.

Mein Wahlversprechen

Meine Vision für Subingen

Zur weiteren erfolgreichen und nachhaltigen Entwicklung Subingens will ich zusammen mit dem Gemeinderat begonnene Projekte umsetzen und neue anstossen.

Im Zentrum

Wir gestalten unser Dorf aktiv.

Das Projekt «Zentrumsentwicklung» muss baulich umgesetzt werden, damit Ladengeschäfte und bezahlbare Wohnungen für alle Generationen entstehen können.

Zusammensein

Wir sorgen für ein funktionierendes Vereinsleben als Fundament des Dorfs.

Nach den zweckmässigen Turn-, Sport- und Freizeitanlagen steht der Vereinspavillon vor dem Baubeginn.

Bildung

Wir engagieren uns für beste Voraussetzungen für die Bildung.

Die Sanierung und Erweiterung des Schulhauses muss auf das neue Schuljahr fertiggestellt und bezugsbereit sein.

Von Jung bis alt

Wir achten auf alle Generationen.

Das Seniorenheim «SOLVIVA» befindet sich in der Baubewilligungsphase, es muss noch realisiert und ins Dorf eingebunden werden.

Sportlich unterwegs

Wir halten das Dorf in Bewegung.

Die Dreifach-Turnhalle für Schulen und Vereine muss noch fertiggebaut und in Betrieb genommen werden.

Für Menschen mit Behinderung

Wir machen unser Dorf zum Vorbild für Inklusion.

Das gilt aktuell für Menschen mit Beeinträchtigungen im Wohnheim KONTIKI (übrigens immerhin die zweitgrösste Arbeitgeberin in Subingen). Das Dorf hat das KONTIKI als Institution und seine Bewohnenden weitgehend und vorbehaltlos angenommen und integriert. Dieser vorbildliche Weg soll weiterverfolgt werden.

Nachhaltig

Wir erkennen, wie wichtig Biodiversität für die Zukunft Subingens ist.

Das vom Gemeinderat gestartete Projekt zur Umgestaltung von rund 25'000m² Rasenfläche zu Natur- und Blumenwiesen muss realisiert werden.

Für die ganze Familie

Wir kümmern uns um Familien und Kinder.

Die Spielgruppe und die familienergänzende Betreuung im «Wurzeli» und der Mittagstisch werden bald durch eine Kindertagesstätte und familienunterstützende Angebote ergänzt.

Hans Ruedi Ingold

Überparteiliches Komitee

Bieri Kurt, FDP

Gemeinderat  1993 - 2005

Fankhauser Walter, SP

Gemeinderat  1985 - 1993

Fasel Hans, SP

Gemeinderat 1965 - 1985

Ingold Georg, CVP

Gemeinderat  1985 - 1993
Gemeindeschreiber  2002 - 2009

Ingold Ulrich, CVP

Ehrenbürger
Gemeindeverwalter 1973 - 2002
Bürgergemeindepräsident 1973 - 2002

Jäggi Jörg, SP

Gemeinderat  1985 - 2005

Lüthy Urs, CVP

Gemeinderat  1981 - 2001
Kantonsrat  1985 - 1993

Meier Franz, FDP

Gemeinderat/Fraktionschef
1993 - 2005

Probst Käthy, CVP

Gemeinderätin 2002 - 2009

Raphael Schrittwieser, FDP

Vizegemeindepräsident 2009 - 2017
Gemeinderat 2005 - 2009

Sauser Rolf, SP

Ehrenbürger
Gemeinderatspräsident 1973 - 1996

Utz Pascal, SP

Gemeinderat  2005 - 2013

Wechsler Thomas, CVP

Gemeinderat 2003 - 2015

Ziegler Oliv, CVP

Gemeinderat 1973 - 1985

Fragen und Antworten

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Welche Anlässe haben Sie im letzten Jahr am meisten vermisst?

Am meisten die Vereinsanlässe wie Turnfeste, Fussballspiele, das Grümpeli, Theateraufführungen und Konzerte unserer Dorfmusig, die Fasnacht und die Chilbi. Kurz: Ganz einfach das Dorfleben.

Gehören oder gehörten Sie einem Dorfverein an?

Ja, selbstverständlich. Ich war aktiv im FC als Junior und dann als Spieler in der 1. Mannschaft, im TV bei der Jugendriege, in der Oeschzunft als Ober und Schnitzubänkler sowie bei den Old Drivers. Ich bin stolz, dass der FC und die Musikgesellschaft mich zum Ehrenmitglied ernannt haben.

Was kann der Gemeinderat oder der Gemeindepräsident beeinflussen, damit das Gewerbe im Dorf bleibt oder sich ansiedelt?

Mit einer fortschrittlichen Ortsplanung und guten Rahmenbedingungen haben wir gute Voraussetzungen dafür. Zudem begleiten und beraten wir Ansiedlungswillige offensiv im Verkehr mit den kantonalen und kommunalen Behörden. So konnten wir in den letzten Jahren mehrere Betriebe und hunderte Arbeitsplätze sichern oder ansiedeln.

Was sagen Sie zu einer Steuersenkung. Ist es Zeit dafür?

Wer würde da nicht «Ja» sagen, besonders vor Wahlen? Ein banales «Ja» genügt aber nicht. Den Finanzhaushalt sorgfältig und ausgeglichen zu gestalten, ist für uns erste Pflicht. Vergessen Sie nicht, während meiner Amtszeit wurde nebst einem erheblichen Schuldenabbau auch eine Steuersenkung realisiert. Nun schliessen wir unsere Rechnung wiederholt positiv ab. Eine weitere Steuersenkung ist darum ein Hauptthema der kommenden Budgetberatungen. Ja, dafür ist es nun Zeit!

Denken Sie, dass die Gemeinde für die Zukunft gut aufgestellt ist?

Davon bin ich überzeugt! Subingen ist als Wohnort sehr begehrt und hat – trotz intensiver Bautätigkeit – wenig leere Wohnungen. Dank umsichtigen Behörden wurde Subingen zu dem, was es heute ist: Eine Gemeinde, in der nicht verwaltet, sondern zukunftsgerichtet gestaltet wird. Subingen bietet praktisch alle Angebote eines modernen Gemeinwesens.

Sie sind nicht nur Subinger Einwohner, Sie sind auch hier geboren und Bürger. Was macht es aus Subinger zu sein?

Nicht die Geburt oder das Bürgerrecht sind dafür massgebend. Subinger zu sein und sich als Subinger zu fühlen, heisst am Dorfgeschehen interessiert sein und mitmachen, sich persönlich einbringen. Sei dies aktiv in einem der über 30 Ortsvereine oder durch den Besuch von Anlässen und Dorffesten oder durch Mitarbeit in der Behörde. Dies hilft, unsere Dorfgemeinschaft als solche zu spüren, zu verstehen, zu schätzen und dazuzugehören.

Das sagen die subinger*INNEN

Empfehlungen

Er überzeugt durch Sachverstand und besticht durch viel Herzens-wärme. Benachteiligte unserer Gesellschaft finden bei ihm stets ein offenes Ohr. Davon zeugt seine Leidenschaft als Stiftungsratspräsident für das KONTIKI. Er ist der Richtige. Für die Wahl von HANS RUEDI INGOLD stehe ich ein.“

Urban Wirz-Rickli
Dr.med und Dr.phil.nat.

Im Vorstand der REPLA vertritt Hans Ruedi Ingold die Interessen seines Dorfes - z.B. in Verkehrsfragen - mit Leidenschaft und Vehemenz. Ich bin zwar ein Auswärtiger, aber ich denke dies ist für Sie interessant zu wissen.

Roger Siegenthaler, FDP
Präsident REPLA, Gemeindepräsident Lüterkofen-Ichertswil

Ich unterstütze Hans Ruedi Ingold, weil ich mit ihm seit meiner Jugend viele Projekte erfolgreich abgewickelt habe und dabei als engagierte und offene Persönlichkeit erlebt habe. Ich empfehle ihn zur Wiederwahl.

Josef Ingold
ehem. Direktor BDO
Eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer

Ich habe Hans Ruedi stets als verantwortungsbewussten Menschen und Politiker erlebt, welcher zu seinem Wort steht und Dinge bewirken kann, insbesondere zum Wohle der Vereine im Dorf. Ich wünsche ihm persönlich viel Erfolg und spreche ihm meine Unterstützung aus.

Daniel Wiedmann
Präsident FC Subingen

Hans Ruedi Ingold ist ein Schaffer, kein Blender. Er weiss, wo Wertschöpfung erbracht wird und steht zu «seinem» Gewerbe. Er ist ein Politiker zum „Anfassen“, geradlinig, offen und ehrlich. Mein Wunsch als Unternehmer: HANS RUEDI INGOLD auf jeden Stimmzettel.

 Thomas Siegenthaler
Inhaber Rohn AG 

Hans Ruedi Ingold hat ein offenes Ohr und Zeit für die Anliegen seiner Mitbürger. Die Schaffung einer KiTa und familienergänzender Angebote widerspiegeln diese Anliegen und die Bedürfnisse der Familien im Dorf. Dieses Engagement gegenüber den Interessen der Familien gekoppelt mit einer zukunftsorientierten Bildungs- und Familienpolitik ist der Grund, weshalb HANS RUEDI INGOLD auf meinem Wahlzettel steht.

Sandra Egloff-Schneider
Heilpädagogin

Bürgerrat der Bürgergemeinde Subingen
Hans Ruedi Ingold ist als Bürger von Subingen «eine vo Üs». Viele bürgerliche haben ihn als kompetente und umgängliche Person kennen und schätzen gelernt, die auch Brücken schlagen kann. Ihm ist die Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinde und deren Erhalt wichtig. Darum empfehlen wir Ihnen Hans Ruedi zur Wiederwahl.

Ihr Bürgerrat Subingen

Wahlempfehlung der SP Subingen
Unser Kandidat für das Gemeindepräsidium ist seit 1977 Mitglied unserer Partei. Er engagiert sich leidenschaftlich für unser Dorf.

Hans Ruedi verkörpert im Wesentlichen all jene unabdingbaren Eigenschaften, welche - im privaten, beruflichen und speziell im politischen Miteinander - für ein erfolgsversprechendes Wirken zum Wohle aller eminent wichtig sind: Gelebte Fachkompetenzen basierend auf einem breitgefächerten Wissen und einer langjährigen Erfahrung, Durchsetzungsvermögen und die Toleranz anderslautende Meinungen zuzulassen sind weitere Attribute, welche für Hans Ruedi Ingold gelten. Er gilt als „Teamplayer“ der andere mitreissen und begeistern kann.

Unternehmerisches denken und handeln hat er sich aus der Zeit als freiberuflicher Architekt bewahrt. Als familien- und bildungsfreundliche Person glaubt er an die Chancengleichheit und gibt entsprechend prioritätsbezogene Impulse. Er ist somit ein verlässlicher Garant für ausgewogene neuzeitliche, aber auch traditionellen Werten verpflichtende Lösungen.

Aus all diesen Überlegungen und unseren positiven Erfahrungen geben wir überzeugt HANS RUEDI INGOLD unsere Stimme – tun Sie es auch, schenken Sie ihm Ihr Vertrauen.

Ihre SP Subingen

Komitee ProHRI
Roger Blanc│Fredi Bitterli│Thomas Canonica - Höpfner│Bruno Dick│Natasa Duric│Sandra Egloff - Schneider│Markus Eigenheer│Marlies & Hans Fasel│Peter Glutz│Grety & Bernhard Henzi-Brunner│Josef Ingold-Meier│Tobias Ingold│Jasmin Jäggi & Pascal Januzaj│Jörg Jäggi - Terpin│Doris Lamparter│Manuela & Lorenzo Mira-Moser│Margrit & Erich Lüthi-Schnider│Beat Rudolf von Rohr│Monika und Fredy Roth-Ramseier│Hans Schär│Kurt Schläfli-Ingold│Dr.med. Theodor Schnider-Widmer│Thomas Siegenthaler│Roger Siegenthaler│Daniel Wiedmann│Dr.med. Urban Wirz-Rickli│Ambuja & Bernhard Wyss-Reddy│Dr.rer.nat. Pradeep Wyss-Augst
Stand 1. Juni

NICHT VERPASSEN

Abstimmung am 13. Juni 2021

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Vielen Dank für Ihre Stimme.